meinegeschichte004


4.) Wie der Rabe zu seinem Namen KLURAXAS kam

Der Rabe stellte sich dem Bürgermeister vor und der war ganz begeistert von ihm. Der Bürgermeister schlug dann auch vor, dass zur Einweihung der neuen Bücherei ein Preisausschreiben stattfinden sollte. Alle Kinder des Dorfes wurden aufgerufen, sich einen Namen für den neuen Bücherei-Raben auszudenken.

Die Kinder  freuten sich sehr, dass jetzt ein Rabe in der Bücherei wohnt und schlugen die verschiedensten Namen für ihn vor. Es waren viele sehr schöne Namen dabei, und es war sehr schwer, den schönsten zu finden. Aber weil dieser Rabe so klug und außerdem mit dem berühmten Abraxas verwandt war, gefiel ihm selbst der Name KLURAXAS  am besten („KLU“ steht für klug). Auch dem Bürgermeister und der Bücherei-Frau gefiel dieser Name sehr gut, und so wurde dies sein neuer Name: KLURAXAS!

Der Junge, der sich diesen schönen Namen ausgedacht hatte, heißt  Markus Bauer. Er hat einen schönen Buchpreis bekommen und auch die anderen Kinder, die Namensvorschläge gemacht hatten, bekamen Preise. Markus Bauer ist inzwischen schon erwachsen. Ob er noch weiß, dass er diesen Namen erfunden hat?

Und seit dieser Zeit wohnt der Rabe KLURAXAS in der Bücherei in Wüstenrot. Er bekam inzwischen ein richtig schönes Bücher-Bett gebastelt (fragt mal nach, wenn Ihr in der Bücherei seid). Tagsüber schläft Kluraxas fast immer, aber nachts kommt er heraus und fliegt in der Bücherei herum und liest alles, was ihn interessiert. Deshalb ist er inzwischen auch noch viel klüger geworden.

Passt nur auf und schaut genau, wenn Ihr in der Bücherei seid. Vielleicht könnt Ihr den Bücherei-Raben Kluraxas irgendwo entdecken....

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!